Search
  • Jason Gower

5 Wege, um deinen englischen Lebenslauf aufzubessern

Updated: Dec 10, 2018


Wie bewirbst du dich üblicherweise für einen Job?


Nein wirklich, das ist keine Fangfrage.


Wenn du dich für eine Stelle in der englischsprachigen Welt bewirbst, dann erstellst du wahrscheinlich ein Bewerbungsschreiben und gibst es gemeinsam mit deinem Lebenslauf in eine E-Mail, die an einen HR-Manager oder Personalleiter geht, oder?


Das machen die meisten Leute. Und versteh mich nicht falsch, das ist sehr wichtig. Wenn du dich nicht um die Stelle bewirbst, liegen deine Erfolgschancen bei 0.


Doch heutzutage hat es uns die Technologie so leicht gemacht uns um Stellen überall auf der Welt zu bewerben, dass Firmen eine gewaltige Anzahl an Bewerbungen erhalten.


Das bedeutet, dass dein Bewerbungsschreiben und dein Lebenslauf wichtiger sind als je zu vor.


Wenn du dich nicht mit deinen Qualifikationen und vor allem mit der Präsentation deiner Qualifikationen hervorhebst, wirst du einfach nur ein weiteres Blatt Papier am Stapel sein.


In diesem Artikel werde ich dir fünf einfache Wege näherbringen, mit denen du deinen englischen Lebenslauf sofort aufbessern kannst.


Diese Liste basiert auf tausenden von Lebensläufen, die ich sowohl bei der Arbeit in multinationalen Betrieben als auch beim Lehren von Business Englisch gesehen habe.


Wenn du dich an diese fünf Dinge hältst, wirst du dich augenblicklich von der breiten Masse an Bewerbern abheben und einen großartigen ersten Eindruck auf jeden Personalleiter machen.


Der Lebenslauf oder der Curriculum Vitae


Während viele meiner Tipps in diesem Artikel auch auf den „Curriculum Vitae“ oder „CV“ übertragen werden können, sollte angemerkt werden, dass der traditionelle CV und das amerikanisch Resümee („Lebenslauf“ wie ich ihn in diesem Artikel nenne) ähnlich, aber nicht ident sind.


Einer der größten Unterschiede besteht in der Länge. Der traditionelle Lebenslauf, der von den meisten Bewerbern in den Vereinigten Staaten genutzt wird, ist eine Seite lang.


Akademiker oder Führungskräfte, die dank Forschung oder Anstellungen in mehreren Unternehmen viel Erfahrung vorweisen, können mehr als eine Seite nutzen. Das kommt aber selten vor.


Der längere und detailliertere CV ist in den Vereinigten Staaten wesentlich weniger gebräuchlich als im Vereinigten Königreich und ein paar anderen Teilen der Welt.


Die Kontrolle übernehmen


Du musst für deinen englischen Lebenslauf keiner speziellen Reihenfolge und keiner Vorlage folgen.


Sicher, Vorlagen können ein guter Leitfaden sein. Doch du solltest das Dokument zu deiner eigenen, eine Seite umfassenden Werbung machen (zwei Seiten mit dem Bewerbungsschreiben).


Die Leute fragen oft, ob sie mit ihrer Berufserfahrung oder ihrer Bildung beginnen sollen.


Meine Antwort lautet, dass es ganz darauf ankommt.

Generell lässt sich festhalten: Umso mehr relevante Erfahrung du für den Job mitbringst, desto weiter oben sollte deine Berufserfahrung im Lebenslauf eingeordnet werden.


Für einen erfahrenen Profi, die sich um eine Position in derselben Branche bewirbt, in der sie zuvor gearbeitet hat, sollte Berufserfahrung nahezu immer an erste Stelle stehen.


Bist du jedoch ein Student mit wenig relevanter Erfahrung oder ein Quereinsteiger, dann macht die Überlegung Sinn, deine Ausbildung oder deine „Skills“ zuerst anzuführen.


Sagen wir zum Beispiel, du wärst ein Marketingleiter, hättest dich aber dazu entschieden dein Leben zu verändern und nun Softwareentwickler zu werden.


Du gehst wieder zur Schule und lernst, wie man Software programmiert.


Diese relevanten neuen Fertigkeiten müssen ihren Weg zum Beginn deines englischen Lebenslaufs finden. Du hast mehrere Möglichkeiten; ich werde ein paar davon später in diesem Artikel besprechen.


Entferne die Ziele und Highlights


Betrachte deinen englischen Lebenslauf als eine einseitige Plakatwand über deine Qualifikationen für den Job.



Wenn du viel Geld dafür zahlen würdest, dein Unternehmen auf einer Plakatwand zu bewerben, würdest du dann jeglichen Platz auf der Plakatwand verschwenden?


Bei deinem Lebenslauf ist es nicht anders.


Ich sehe so viele Lebensläufe und Lebenslaufvorlagen mit einem Ziel, einer Zusammenfassung und/oder Highlights.


Diese drei Bereiche nehmen die Hälfte des Platzes im englischen Lebenslauf ein.


Du brauchst diese Bereiche nicht.


Ein gutes Bewerbungsschreiben sollte dem Personalleiter erzählen was dein Ziel ist und auch deine relevanten Qualifikationen und Erfolge hervorheben und zusammenfassen.


Der limitierte Platz in deinem Lebenslauf ist zu wertvoll, um ihn auf doppelte Inhalte zu verschwenden, die bereits in deinem Bewerbungsschreiben inkludiert sind.


Vergiss nicht, dir meinen Artikel über das Verfassen deines englischen Bewerbungsschreibens anzusehen, falls du ihn verpasst hast.


Sei menschlich


Inkludiere einen Bereich für Skills, Hobbys, Interessen oder zusätzliche Informationen in deinem englischen Lebenslauf. Abhängig von deinem Ziel bezüglich dieses Abschnitts wird sich der Name ändern.


In den meisten Fällen besteht die nützlichste Art diesen Bereich zu nutzen darin, einfach zu zeigen, dass du eine interessante Person und kein Roboter bist.



Falls du keine Hobbys oder persönlichen Interessen hast lautet mein bester Rat: Leg dir ein paar zu!


Das wird dir nicht nur die Möglichkeit geben, neue Leute zu treffen und dein persönliches und professionelles Netzwerk zu erweitern, du wirst auch diesen vernachlässigten Aspekt deines Lebenslaufs stärken.


Smalltalk spielt eine sehr wichtige Rolle in der geschäftlichen Kommunikation der englischsprachigen Welt.


Indem du dem Personalleiter ein paar vorbereitete Smalltalk-Themen präsentierst, kannst du deine Chancen erhöhen, eingestellt zu werden.


Während dieser Abschnitt meist im unteren Bereich des einseitigen Lebenslaufs vorkommt, ist auch das flexibel.


Bist du beispielsweise einer dieser Quereinsteiger oder ein junger Profi mit geringer Erfahrung, dann kannst du diesen Abschnitt nahe am Anfang deines englischen Lebenslaufs einbauen, um Schlüsselinformationen und Skills hervorzuheben, die sonst schwierig in deinen Lebenslauf zu integrieren wären.


Vokabular macht den Unterschied


Du hast hart gearbeitet, also gibt es keinen Grund, deine Erfolge herunterzuspielen. Zumindest nicht in deinem Lebenslauf!

Die Wahl von Adjektiven kann eine langweilige Aussage in einen spannenden Erfolg verwandeln. Die Verwendung von Zahlen kann einen ähnlichen Effekt haben.


Sieh dir das nachfolgende Beispielelement für einen Lebenslauf an:


  • Managed a team of 20 salespeople (end of 2010) to six consecutive years of revenue growth.


Ich verstehe die Idee dahinter, doch es ist wesentlich weniger überzeugend als:


  • Led an expanding, multilingual team of 20 sales professionals (end of 2010) to six consecutive years of at least 35% revenue growth.

Quantifiziere in deinem Lebenslauf so viel wie möglich. Hast du keine exakten Zahlen, dann verwende „at least“ oder „more than“, so wie ich es im vorangehenden Beispiel gemacht habe.


Verwende Adjektive um breitere, übertragbare Skills darzulegen.


Mach es nicht zur Aufgabe des Personalleiters, deine Skills auf die Stelle zu übertragen.


Wenn er nach einem Vertriebsleiter sucht, der „die Kompetenz besitzt, um in einem internationalen Umfeld zu arbeiten“, dann hast du ihm mit einem Adjektiv (multilingual) gezeigt, warum du der Richtige für den Job bist!


Individualisieren, Individualisieren, Individualisieren


Anknüpfend an das vorangehende Beispiel muss jeder Lebenslauf, den du sendest, individualisiert werden.


Die wenigen Minuten, die nötig sind um deinen englischen Lebenslauf auf die Stelle anzupassen und mit deinem Bewerbungsschreiben abzustimmen, sind es in Anbetracht der spannenden neuen Karrierechance, die dieser Job bietet, allemal wert.


Stelle eine Recherche zum Unternehmen und zur Stelle an und nutze deinen Lebenslauf, um deine Skills genau darauf anzupassen.



Vielleicht musst du ein paar Elemente hinzufügen oder entfernen oder die Abschnitte deines Lebenslaufs neu ordnen, doch oft reicht es schon, dein Vokabular anzugleichen.


Es wirkt vielleicht nicht so, doch aus der Perspektive des Personalleiters ist offensichtlich erkennbar, wer sich die Zeit genommen hat, sein Bewerbungsschreiben und seinen Lebenslauf zu individualisieren.


Es fühlt sich an als würde der Kandidat direkt mit dir sprechen, und das ist ein großartiges Gefühl!


Wenn du den Job willst, dann musst du dieses Gefühl schaffen und dich von den 99% an anderen Kandidaten abheben, die zu ununterscheidbaren Namen in einem Stapel von Lebensläufen werden.


Über den Autor


Jason Gower ist ein englischer Muttersprachler aus den USA, Kursgründer und Lehrer bei Expand Life Business English Kursen. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung und hat sowohl Deutsch als auch Spanisch auf Niveaustufe C2 gelernt. Klicken Sie hier, um mehr über die Kurse von Expand Life Business English zu erfahren.

© 2018 by Expand Life Business English.