Search
  • Jason Gower

Bist du bereit für dein englisches Bewerbungsgespräch?

Updated: Dec 10, 2018


Die Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch in einer Fremdsprache erfordert mehr als nur Vokabeln und Grammatik.


Sicher, die Sprache ist sehr wichtig, doch aufgrund von kulturellen Unterschieden sind die strukturellen Elemente der Sprache nur eine Seite der Medaille.


Indem du die andere Seite der Medaille verstehst kannst du deine Unsicherheit und Nervosität reduzieren, sodass du am Bewerbungstag ruhig und selbstbewusst bist und dich bereit fühlst, dein Bestes zu geben.


In diesem Artikel werde ich dir eine Checkliste mit entscheidenden Faktoren geben, die du während der Vorbereitung auf dein englisches Bewerbungsgespräch berücksichtigen solltest.


Präsentation


Mit Präsentation meine ich, wie du dich selbst während des Gesprächs präsentierst.


Hierbei ist es hilfreich, dich selbst als ein Produkt zu betrachten, das du an einen Kunden verkaufst (den Personalleiter).


Wir wissen alle, dass unterbewusste Faktoren eine gewaltige Rolle dabei spielen, welche Produkte Konsumenten kaufen.


Ihnen ist vielleicht nicht immer völlig klar, warum sie ein Produkt gekauft haben, doch letzten Endes geben Konsumenten einem Produkt den Vorzug.


Bewerbungsgespräche sind ganz ähnlich. Ihnen ist vielleicht nicht immer klar, warum sie einen Kandidaten mehr „mochten“ als einen anderen. Doch unterbewusste Faktoren spielen definitiv eine Rolle bei Personalentscheidungen.


Es bestehen mehrere zu berücksichtigende Faktoren, doch achte besonders auf:

  • Angemessene Kleidung

  • Kein Parfüm

  • Kein Kaugummikauen

  • Gute Körpersprache und Haltung

Zusätzlich solltest du immer weitere Kopien deines Lebenslaufs mitbringen. Darüber hinaus würde ich persönliche Visitenkarten empfehlen.


Visitenkarten sind nicht sehr teuer und selbst eine einfache, weiße Karte mit deinem Namen, deiner Telefonnummer und E-Mail-Adresse wird sich positiv auswirken.


Warum?


Weil es sonst niemand macht. Dein Ziel besteht darin, mit deiner Kompetenz aufzufallen und anders zu sein.


Indem du Interviewern deine Visitenkarte präsentierst, zeigst du dich als Profi der bereit ist, mehr zu leisten als erwartet wird.


Begeistere dich für Smalltalk


Smalltalk ist ein normaler Bestandteil der Kommunikation in der englischsprachigen Welt. Bewerbungsgespräche sind dabei keine Ausnahme.


Du solltest damit rechnen, dass jede Person, mit der du ein Bewerbungsgespräch hast, mit einer Form von Smalltalk beginnen wird.


Sieh das als Chance an.


Sei vorbereitet.


Falls du nicht weißt, wen du am Tag des Bewerbungsgesprächs treffen wirst, frag den HR-Manager (oder die Person, die dein Gespräch koordiniert) nach einer Agenda, inklusive einer Liste von Interviewern.


Nutze dann Technologie zu deinem Vorteil.


Durch LinkedIn, Facebook und andere soziale Netzwerke kannst du zumindest die grundlegende Karrierelaufbahn der meisten Profis herausfinden.


Nutze diese Informationen zusammen mit aktuellen Geschehnissen und relevanten Branchennachrichten für interessanten Smalltalk.


Du musst dich auch mit dem Unternehmen befassen, mit seiner Kultur und dem erklärten Unternehmensleitbild.


Das alles kannst du üblicherweise direkt auf der Unternehmenswebseite finden. Wenn nicht, dann gibt es Webseiten wie Glassdoor oder Payscale, welche Mitarbeitern und ehemaligen Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, Feedback zu Unternehmen zu geben.


Fühlst du dich noch nicht ganz wohl mit dem Konzept von Smalltalk, dann sieh dir den Artikel über zusätzliche Smalltalk Tipps an.


Keine Überraschungen


Es sollte während deinem Bewerbungsgespräch keine Überraschungen geben.


Basierend auf deiner Branche und der Stelle sollte es dir möglich sein, die meisten der Fragen vor dem Gespräch vorherzusehen.


Englische Bewerbungsgespräche folgen üblicherweise einem von sechs verschiedenen Formaten. Basierend auf deiner Branche sollte es dir auch möglich sein, das wahrscheinlichste Interviewformat zu ermitteln.


Wenn du die meisten der Fragen und das Interviewformat geübt hast und mit dem Unternehmen und den Interviewern vertraut bist, dann sollte es am Tag des Bewerbungsgesprächs keine Überraschungen geben.


Durch Vorbereitung kannst du deine Unsicherheit reduzieren, sodass du dich in Ruhe darauf konzentrieren kannst die Englischkenntnisse zu präsentieren, an denen du so hart gearbeitet hast.


Was ist dein Marketingplan?


Da du ein Produkt bist und der Personalleiter der Kunde ist, brauchst du einen Marketingplan.


Wir haben deine Verpackung bereits im vorangehenden Abschnitt Präsentation besprochen, doch du benötigst während der Bewerbung und dem Bewerbungsgespräch auch eine abgestimmte Werbekampagne.



Das bedeutet, dass du dein Bewerbungsschreiben, deinen Lebenslauf und deine Alleinstellungsmerkmale während des Gesprächs abstimmen musst.


Du solltest bereits über deine Alleinstellungsmerkmale nachdenken, während du dein Bewerbungsschreiben und deinen Lebenslauf verfasst. Sie werden sich darauf auswirken, was du in diesen Dokumenten inkludierst (oder auch nicht inkludierst).


Es wird natürlich kein Zufall sein, dass deine Alleinstellungsmerkmale sehr gut zu den Aufgaben und Verantwortungen der Stelle passen.


Das Bewerbungsgespräch selbst, zusammen mit den von dir gestellten Fragen und der Art, wie du auf Fragen antwortest, sollte dem Personalleiter ebenfalls eine einheitliche Botschaft vermitteln. Er sollte klar verstehen, was du ihm und seinem Unternehmen bietest.


Wenn du all diese Faktoren mit deinen Englischkenntnissen kombinierst, werden Kunden so beeindruckt von deinem Produkt sein, dass sie gern mehr dafür bezahlen.


Über den Autor


Jason Gower ist ein englischer Muttersprachler aus den USA, Kursgründer und Lehrer bei Expand Life Business English Kursen. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung und hat sowohl Deutsch als auch Spanisch auf Niveaustufe C2 gelernt. Klicken Sie hier, um mehr über die Kurse von Expand Life Business English zu erfahren.

© 2018 by Expand Life Business English.