Search
  • Jason Gower

Solltest du in ein englischsprachiges Land reisen, um Englisch zu lernen?

Updated: Dec 10, 2018


Eine der lang anhaltenden Debatten des Spracherwerbs ist, ob es notwendig ist, in ein Land zu reisen oder in einem Land zu leben, in dem die Sprache gesprochen wird.


Kannst du Englisch auf Muttersprachniveau erlernen, ohne für längere Zeit in einem englischsprachigen Land zu leben?


Da ich selbst etwas Erfahrungen in diesem Bereich habe, werde ich in diesem Artikel meine Meinung mit euch teilen.


Ist es also notwendig oder nicht?


Nein, es ist absolut nicht notwendig, in einem Land zu leben in dem Englisch gesprochen wird, um Englisch auf Muttersprachniveau zu erlernen.


Als ich Deutsch gelernt habe, sprach ich die Sprache erstmals während eines dreiwöchigen „Sprachaufenthalts“ in einer Kleinstadt in der Nähe von Stuttgart. Ich kam sechs Monate nachdem ich begonnen hatte Deutsch zu lernen in dieser Kleinstadt an.


Nach diesen drei Wochen kehrte ich nach Holland zurück und drei Monate später konnte ich die C1 Prüfung bestehen.


Ein paar Jahre später erreichte ich innerhalb eines Jahres ungefähr C2 Niveau in Spanisch.


Zu diesem Zeitpunkt hatte ich weniger als eine Woche in einem spanischsprachigen Land verbracht. Und selbst dann war ich alleine gereist und hatte die ganze Zeit Sehenswürdigkeiten besucht.


Selbst nach dem Bestehen der deutschen C2 Prüfung fühlte ich mich nicht, als hätte ich Muttersprachniveau in der Sprache. An diesem Punkt hatte ich für etwas mehr als ein Jahr in Deutschland gelebt.


Insgesamt dauerte es wahrscheinlich dreieinhalb oder vier Jahre bis ich das Gefühl hatte, alles in meinem privaten und beruflichen Leben mühelos in der Sprache machen zu können.


Doch selbst, wenn ich nicht nach Deutschland gezogen wäre sondern die Sprache weiter in Holland gelernt hätte, bin ich mir sicher, dass ich schließlich dasselbe Niveau erreicht hätte.


Wenn du eine Sprache fortwährend lernst, dann sollte die Debatte bei diesem Thema nicht sein „ob“ sondern „wann“ du Sprachkompetenz erreichen wirst.


Der größte Irrglaube des Spracherwerbs


Nur weil du in einem Land lebst heißt das nicht, dass du jemals die Sprache lernen wirst.


Ja, es gibt mehr Gelegenheiten die Sprache zu sprechen, da mehr Muttersprachler überall um dich herum sind, doch sofern du nicht immer noch extrem auf das Erlernen der Sprache fokussiert bist, wirst du es nicht tun.


Während ich in Amsterdam gelebt habe, habe ich unzählige englische Muttersprachler getroffen, die nicht Niederländisch sprechen konnten.


Tatsächlich kann ich an einer Hand abzählen, wie viele englische Muttersprachler ich in Holland getroffen habe, die eine bedeutsame Unterhaltung auf Niederländisch führen konnten. Und ich arbeitete bei einem sehr internationalen Unternehmen mit zahlreichen Briten und Amerikanern.


Ich kenne einen Amerikaner, der seit über 40 Jahren in Amsterdam lebt, und nicht Niederländisch sprechen kann!


Sicher, er kann in einem Restaurant bestellen und grundlegende Dinge sagen, aber er besitzt nicht die ausreichende Sprachkompetenz, um irgendeine bedeutsame Unterhaltung in der Sprache führen zu können.


Holland ist eine Art Sonderfall, da das Englischniveau im Land sehr hoch ist. Doch ich kann nicht sagen, dass die Erfolgsquote von deutsch oder spanisch sprechenden Nichtmuttersprachlern, die ich in Deutschland oder Spanien getroffen habe, recht viel höher war.


Der Erwerb einer Sprache erfordert einen gewaltigen Arbeitsaufwand, selbst wenn du in einem Land lebst, in dem die Sprache gesprochen wird.


Du steigst nicht einfach aus dem Flugzeug aus und machst dich auf den Weg zu irgendeiner Sprachtransplantationsfabrik, um die Sprache in dein Gehirn hochladen zu lassen.


Sicher, wenn du interessant bist werden Muttersprachler mit dir reden, aber nicht mehr als jeder andere Fremde auf der Straße in deinem Heimatland mit dir reden würde.


Andererseits hat die Technologie es einfach gemacht, dich mit Muttersprachlern überall auf der Welt in Verbindung zu setzen.


Wenn du wirklich motiviert bist Englisch zu lernen, dann könnte es heutzutage sogar einfacher sein, dich für eine Strategie zu entscheiden und es online zu tun.


Tatsächlich machte ich, sobald ich in Deutschland lebte und arbeitete und mich für das Ablegen der C2 Prüfung entschlossen hatte, damit weiter, online mit derselben Methode zu üben, die ich in Holland zur Vorbereitung auf die C1 Prüfung verwendet hatte.


Sicher, ich hatte mich mit ein paar Deutschen angefreundet und konnte so gelegentlich mit ihnen sprechen, doch mit einem ausgebuchten Arbeitsplan bot mein Sprachüben online einen wesentlich strukturierteren und effizienteren Weg, meine Sprachfähigkeit zu verbessern.


Storniere aber nicht gleich deinen Flug!


Du kannst Englisch auf Muttersprachniveau erlernen, ohne je in einem englischsprachigen Land gelebt zu haben.


Das bedeutet aber nicht, dass der Besuch oder das Leben in einem Land keine enormen Vorteile mit sich bringen kann.


Für mich besteht der größte Vorteil tatsächlich in einem Land zu leben darin, dass du in deinem täglichen Leben mit Situationen konfrontiert wirst die du bewältigen musst, aber vielleicht nie geübt hast.


Beispielsweise war ich einmal dabei, meine Post aus dem gemeinsamen Bereich in meinem Wohnhaus in Deutschland zu holen, als eine hysterische Frau zu mir gelaufen kam und fragte, ob ich ihr mit dem Wasserhahn in ihrer Wohnung helfen könnte.


Als wir die Wohnung erreichten fanden wir einen defekten Wasserhahn vor, der die ganze Wohnung mit Wasser vollspritzte. Ich schnappte mir Teller und Löffel, die natürlich wenig hilfreich waren.


Ich brauchte einen speziellen Schraubenschlüssel, doch ich wusste nicht, wie ich das auf Deutsch sagen sollte. Auch die Verben, die man in dieser Art von Situation verwendet, sind beim ersten Mal ganz neu.


Wir schafften es, den Wasserhahn unter Kontrolle zu bekommen, und als ich wieder in meiner Wohnung war schlug ich sofort die fehlenden Vokabeln in einem deutschen Wörterbuch nach.


Es ist ganz ausgeschlossen, dass ich diese Vokabeln je auf irgendeine andere Weise gelernt hätte. Selbst die Namen von Werkzeugen, die ich für Reparaturen in den Vereinigten Staaten benötige, sind bei der ersten Verwendung neu für mich.


Dasselbe gilt für andere tägliche Aufgaben wie das Wechseln einer Glühbirne, das Müllraustragen oder das Besprechen verschiedener Probleme mit deinem Vermieter.


Du brauchst diese Kompetenzen ganz klar, um von dir selbst sagen zu können, dass du in einer Fremdsprache die Sprachkompetenz eines Muttersprachlers besitzt.


Du kannst diese Dinge auch per Skype üben, doch der Aufenthalt im Land zwingt dich dazu diese Dinge zu tun, da du Bereichen ausgesetzt wirst, die du entweder aus Faulheit nicht gelernt oder aber übersehen hast.


Wenn du sehr auf einen Bereich fokussiert bist, so wie ich auf Business Englisch, dann kann vollständige Sprachkompetenz in alltäglichen Szenarios warten!


Ein Hauptgrund dafür, dass ich das Üben vieler Aufgaben des Alltagslebens in Deutsch vernachlässigt habe, war der starke Fokus auf das Meistern der wirtschaftsbezogene Sprache, die für mich zu diesem Zeitpunkt am wichtigsten war. Und im Nachhinein betrachtet hätte ich nichts anders gemacht.


Wenn du deine Energie auf eine oder ein paar Schlüsselkategorien konzentrierst, dann wirst du in diesen Schlüsselkategorien wie zu erwarten sehr gut.


Du baust ein riesiges Vokabular auf.


Egal auf welchen Bereich du dich konzentrierst, du wirst während dieses Prozesses ebenfalls zahlreiche Grammatikwiederholungen erzielen.


Sobald du deine Schlüsselkategorie(n) beherrschst, wirst du so selbstbewusst mit der Sprache umgehen, dass das Erlernen von alltäglichen Aufgaben oder anderen interessanten Themen viel leichter fällt. Es wird nur noch um das Hinzufügen von neuen Vokabeln gehen.


Alles hängt von deinen Prioritäten beim Erlernen der Sprache ab.


Doch das Leben in einem Land ist nicht zwingend erforderlich, um die Sprachkompetenz eines Muttersprachlers zu erreichen.


Es hat das Potential den Lernprozess zu beschleunigen, doch es ist absolut nicht verpflichtend.



Über den Autor


Jason Gower ist ein englischer Muttersprachler aus den USA, Kursgründer und Lehrer bei Expand Life Business English Kursen. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung und hat sowohl Deutsch als auch Spanisch auf Niveaustufe C2 gelernt. Klicken Sie hier, um mehr über die Kurse von Expand Life Business English zu erfahren.

© 2018 by Expand Life Business English.